Über massenhafte Festnahmen bei der „Fight Repression“ – Demonstration

[übersetzt aus dem Englischen; geschrieben von Genoss_innen aus Den Haag]

Am 19. Novemebr 2016 um 16 Uhr haben sich 250 Menschen beim Kerkplein versammelt, um gegen die Repression zu demonstrieren, die Anarchist_innen und Antifaschist_innen in Den Haag und anderswo in den letzten Jahren trifft. Repression wie das ständige Verbieten von Demonstrationen und die Überwachung von Aktivitäten der Anarchist_innen und Antifaschist_innen, um repressive Maßnahmen zu ergreifen. Diese Demonstration wurde gesprengt von Repression und Gewalt der Polizei, auf Befehl des Bürgermeisters van Aartsen.
Die Demonstration wurde von Anfang an von Riot Cops umzingelt und von der Polizei von allen Seiten gefilmt. Danach hat die Polizei dazu aufgerufen, die Vermummung abzulegen, weil „das so vereinbart wurde“. Eins ist sicher, es wurde keine Vereinbarung darüber getroffen und das war auch nicht Teil der Mitteilung, die die Polizei verfasst hat, um die Auflagen aufzulisten.
Es war sofort klar, dass die Riot Cops nur einen Grund gesucht haben, um eine Massenverhaftung durchzuführen, was auch passierte. Die Polizei hat die Demonstration gekesselt und angegriffen. Während sie angegriffen haben, haben sie die Leute dazu aufgerufen, ruhig zu bleiben; ein Paradebeispiel für die Art, wie die Polizei von Den Haag versucht, zu deeskalieren. Während der Massenfestnahmen wurde Leuten ins Gesicht geschlagen, ein Arm wurde ausgekugelt und mehrere hatten Beinverletzungen. Die Polizei hat mehrfach Würgegriffe benutzt und Menschen, die dem Befehl, die Demonstration zu verlassen Folge geleistet haben, wurden daraufhin verprügelt. Schließlich gab es 166-184 Festnahmen.
Die Demonstration hat genau das erfahren, wogegen sie protestiert hat, nämlich das systematische Verbieten von Demonstrationen, Kriminalisierung, Angriffe auf und Festnahmen von Anarchist_innen und Antifaschist_innen. Die meisten Festgenommenen wurden noch am selben Abend freigelassen. Niemand hat eine Geldstrafe, eine Verurteilung oder Vorladung bekommen – bis jetzt.

Die Polizei hat während den Massenfestnahmen eine Pressemitteilung herausgegeben, um die Demonstration zu kriminalisieren. Wie gewöhnlich hat die Presse diese unhinterfragt veröffentlicht. Die Berichte in den Medien wurden einfach kopiert von der Pressemitteilung der Polizei. Damit zeigen sie, dass sie nur ein Werkzeug der Polizei sind, um Proteste zu kriminalisieren.

Die Tatsache, dass die Repression vom Büro des Bürgermeisters sich während der Demonstration fortgesetzt hat, wird unseren Kampf für Freiheit nicht stoppen. Dieser Kampf ist glücklicherweise nicht auf Demonstrationen beschränkt, die die Autoritäten „verbieten“ können. Wir werden unseren sozialen Kampf unvermindert weiterführen und kein Bulle oder Bürgermeister wird uns zurückhalten.
Wir möchten uns bei allen und speziell bei unseren Genoss_innen von außerhalb der Niederlande bedanken, die dieses Wochenende nach Den Haag gekommen sind, um mit uns gegen Repression zu kämpfen. Wir fühlen uns bestärkt in unserem Kampf und umso mehr bestimmt, um daran zu arbeiten, unsere Strukturen und Ideen auszubauen und zu verteidigen.

No justice, No peace!


0 Antworten auf „Über massenhafte Festnahmen bei der „Fight Repression“ – Demonstration“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − = zwei