Archiv für Dezember 2015

28.12 – Pegida Hannover erneut entgegentreten

Offensichtlich will Pegida Hannover auch am 28.12. erneut ihre rassistische Hetze auf Hannovers Straßen verbreiten. Also Pause von dem Weihnachtstrubel und mal wieder ein wenig demonstrieren. Wir treffen uns erneut rund um den Georgsplatz. Zeigt, dass wir mit vielen Leuten kreativ sein können, um Pegida wieder zu blockieren. Es ist nicht mehr viel Zeit, also sagt euren Freund*innen Bescheid, schließt euch zusammen und bereitet euch vor, macht ordentlich Welle in den sozialen Netzwerken. Seit dynamisch, kreativ, passt auf einander auf. Möglich waren und sind die Pegida-Aufmärsche nur durch den wahnwitzigen Einsatz staatlicher Gewaltmittel. Doch lasst euch nicht von den Bullen einschüchtern! Sie können uns noch so oft kotnrollieren, wir werden trotzdem wiederkommen.

Wir werden nicht akzeptieren, dass Wochen für Wochen rassistische Hetze auf Hannovers Straßen verbreitet wird. Dem gilt es sich nicht nur inhaltlich, sondern auch praktisch entgegen zu stellen. Wir wollen offene Grenzen statt noch mehr Tote an den europäischen Außen- und Binnengrenzen durch eine militärische Abschottungspolitik, Schutz und Unterstützung für die ankommenden Menschen statt deren Stigmatisierung oder Sortierung nach Nützlichkeit. Wir werden jeden Montag gegen diese rassistische Stimmungsmache auf die Straße gehen und Pegida blockieren. Doch auch hier darf es nicht aufhören. Denn Rassismus findet sich in jeder gesellschaftlichen Schicht und ist auch in der sogenannten Mitte der Gesellschaft längst wieder salonfähig. Der Rassismus der sich aktuell in Gewaltakten und Anschlägen gegen Asylbewerber*innen und ihren Unterstützer*innen niederschlägt ist keineswegs neu, vielmehr existiert momentan ein Klima in Europa und auch in der BRD, in dem es weniger problematisch ist, diesen Rassismus auch auszusprechen und in Taten umzusetzen. Dieses Klima wird von der AfD, NPD, PEGIDA und anderem rechtspopulistischen bis offen extrem rechten Parteien und Bewegungen aufgenommen und weiter befeuert. Doch auch Großparteien wie CDU und SPD stehen hier an vorderster Front der Stimmungsmache. Stichwort: die CSU feierte die kürzliche erneute Verschärfung des Asylrechts als „Schärfstes Asylrecht aller Zeiten“.

Es reicht!
Rassismus tötet – Rassistischer Hetze entschlossen entgegentreten!
Refugees Welcome!

Pressemitteilung zu den Protesten gegen Pegida Hannover am 14.12

Pressemitteilung zu den Protesten gegen Pegida Hannover am 14.12: Polizei setzt Pegida Aufmarsch durch und kriminalisiert antifaschistischen Widerstand

Heute am 14.12.2015 fanden sich um die 150 Menschen rund um den Georgsplatz ein, um gegen die alle zwei Wochen stattfindenden rassistischen Demonstrationen von Pegida Hannover zu protestieren. Die Demonstration von Pegida wurde von knapp 50 Rassist*innen besucht.
Von vornherein fand eine Kriminalisierung aller Menschen statt, die nach Meinung der Polizei den Gegenprotesten zuzuordnen seien. Vom Kröpcke bis zum Aegientorplatz, also an zentralen Orten der Innenstadt Hannovers, wo gerade an einem Abend in der Weihnachtszeit viel Durchgangsverkehr herrscht, wurden Personen ohne Vorwarnung oder Ankündigung einer „Kontrollzone“ kontrolliert – es wurden die Identität festgestellt und die Personen wurden komplett durchsucht. Die Kriterien nach denen die zu kontrollierenden Menschen ausgesucht wurden, scheinen komplett willkürlich bestimmt. Auch war es nicht ersichtlich auf welche Bereiche der Innenstadt sich diese „Kontrollzone“ bezieht. Personen mussten trotz der Kälte während der Durchsuchung Jacken, Pullover, Mützen usw. ausziehen.
Der heutige Gegenprotest reiht sich ein in die friedlichen Proteste der letzten Wochen; somit herrscht breites Unverständnis über die übermäßige Polizeipräsenz im Vorfeld des Protestes (Gefangenentransporter, Lichtmäster etc.).
Die Pressesprecherin der Antifaschistischen Gruppe Hannover äußerte sich empört: „Wieder einmal zeigte sich, dass Menschen, die sich gegen Rassimus zur Wehr setzen, gezielt durch die Polizei kriminalisiert und schikaniert werden. Wir sind entsetzt über die willkürlichen Kontrollen der Polizei, welche nicht nur die Teilnehmer*innen der antifaschistischen Gegenproteste kriminalisieren, sondern auch die rassitische Propaganda von Pegida ein Stück weit legitimieren!“

Merry Crisis – HipHop // AFA Soli

Ihr seid alle eingeladen am ach so heiligen Abend mit uns ein bisschen zu feiern und das Geld von Oma und Opa direkt in Bier zu investieren! Und falls die Verwandschaft fragt könnt ihr immernoch sagen: „War für‘n guten Zweck – denn Oma, Opa und Hans Peter sind leider immer noch Täter!“ Deshalb AFA Soli Party mit feinstem Hip Hop:

Hinter den Turntables:

DJ Polar (Durch Drauf / Sam & Max)
mit HipHop / Funk / Breaks

+ weitere HipHop DJ’s

Facebookveranstaltung

Merry Crisis

14.12.2015 – Pegida Hannover blockieren

Letzter Montag war schon ziemlich gut. Aber es geht noch mehr!

Es ist uns wieder gelungen, die Demonstration von Pegida Hannover zu blockieren. Wir haben gezeigt, dass wir sie stoppen können, dass wir dafür sorgen können, dass sie keinen Meter laufen. Doch darauf dürfen wir uns nicht ausruhen, denn Pegida Hannover wird auch am 14.12.15 wieder versuchen auf die Straße zu gehen und ihre rassistische Hetze zu propagieren und gegen Geflüchtete zu hetzen.
Am 14. Dezember müssen wir wieder zeigen, dass wir mit vielen Leuten kreativ sein können, um Pegida wieder zu blockieren.
Es ist nicht mehr viel Zeit, also sagt euren Freund*innen Bescheid, schließt euch zusammen und bereitet euch vor, macht ordentlich Welle in den sozialen Netzwerken. Seit dynamisch, kreativ, passt auf einander auf und lasst euch nicht von den Bullen einschüchtern!

Wir werden jeden Montag gegen diese rassistische Stimmungsmache auf die Straße gehen und Pegida blockieren. Doch auch hier darf es nicht aufhören. Denn Rassismus findet sich in jeder gesellschaftlichen Schicht und ist auch in der sogenannten Mitte der Gesellschaft längst wieder salonfähig. Der Rassismus der sich aktuell in Gewaltakten und Anschlägen gegen Asylbewerber*innen und ihren Unterstützer*innen niederschlägt ist keineswegs neu, vielmehr existiert momentan ein Klima in Europa und auch in der BRD, in dem es weniger problematisch ist, diesen Rassismus auch auszusprechen und in Taten umzusetzen. Dieses Klima wird von der AfD, NPD, PEGIDA und anderem rechtspopulistischen bis offen extrem rechten Parteien und Bewegungen aufgenommen und weiter befeuert. Doch auch Großparteien wie CDU und SPD stehen hier an vorderster Front der Stimmungsmache. Stichwort: die CSU feierte die kürzliche erneute Verschärfung des Asylrechts als „Schärfstes Asylrecht aller Zeiten“.

Es reicht!
Rassismus tötet – Rassistischer Hetze entschlossen entgegentreten!
Refugees Welcome!


+++ 14.12.2015 +++18:00 Uhr +++ rund um den Georgsplatz +++